Gewinner Sieger Ehrung Treppchen

Greening Finance Prize der Universität Oxford mit neuer Kategorie

COP28 hat gezeigt, dass die Aufstockung der Klimafinanzierung von enormer Bedeutung ist.  Dabei ist die wissenschaftliche Forschung, die wichtige Erkenntnisse zur Unterstützung von Investitionsentscheidungen liefert, für die Ökologisierung des Finanzsystems unerlässlich. Der Greening Finance Prize der Oxford Universität – unterstützt von Insight Investment – widmet sich diesem Thema, um den Bedarf an rigoroser Forschung zu stärken.

So wurde der Preis um eine weitere Forschungskategorie erweitert: „Best Green Finance Fixed Income Paper“, mit dem Wissenschaftler ausgezeichnet werden, die weltweit führende Forschungsarbeiten zur Rolle der ökologischen Nachhaltigkeit bei festverzinslichen Anlagen vorlegen.

 Greening Finance Prize mit Best Green Finance Fixed Income Paper

Dr. Ben Caldecott, Gründungsdirektor der Oxford Sustainable Finance Group an der Universität Oxford und Vorsitzender des Preisgremiums, erläutert: „Die wissenschaftliche Forschung ist für das reibungslose Funktionieren der Finanzmärkte unerlässlich. Forscher spielen nicht nur eine wichtige Rolle bei der Innovation, sondern auch bei der Gewährleistung von Verantwortlichkeit und Transparenz an den Finanzmärkten. Vermögensverwalter und -eigentümer können diesen Prozess unterstützen, indem sie mit Forschern zusammenarbeiten und unabhängige Forschung fördern. Ein Bekenntnis zur akademischen Freiheit und zur freien Forschung ist von grundlegender Bedeutung, ebenso wie die Sicherstellung, dass die Forschungsergebnisse öffentlich zugänglich sind und auf eine Weise weitergegeben werden, die eine reproduzierbare Analyse ermöglicht.“

Rob Sawbridge, Leiter des Bereichs Responsible Investment bei Insight Investment, erklärt: „Die Aufstockung der Klimafinanzierung ist ein Schwerpunkt der COP28 gewesen. Wir sehen jedoch eine erhebliche Diskrepanz zwischen dem Tempo des Wandels im Finanzsystem und dem für die Erreichung der Klimaziele erforderlichen Ehrgeiz. Nur durch die Zusammenarbeit von Investmentmanagern und Wissenschaftlern können wir die Mobilisierung von Kapital beschleunigen, das für die Bereitstellung von Investitionslösungen erforderlich ist, die in der realen Welt eine echte Wirkung entfalten.“

 Weitere Informationen zum Preis

  • Das Preisgeld in Höhe von bis zu 50.000 £ steht jährlich für die verschiedenen Preiskategorien zur Verfügung und wird von der Universität nach eigenem Ermessen aufgeteilt. Der Preis steht nur Einzelpersonen und gemeinnützigen Organisationen offen. Mit dem Preis werden Forschungen und Dienstleistungen gewürdigt, die der Gesellschaft helfen, besser zu verstehen, wie sich Umweltveränderungen auf Finanzen und Investitionen auswirken und wie Wirtschafts- und Finanzsysteme dazu beitragen können, globale ökologische Nachhaltigkeit zu erreichen.
  • Im Jahr 2024 wird eine neue Kategorie eingeführt („Best Green Finance Fixed Income Paper„). Die drei Preiskategorien sind jetzt:
  • Herausragende Forschung: In der ersten Kategorie werden herausragende Forschungsarbeiten gewürdigt, die der Gesellschaft helfen, besser zu verstehen, wie sich Umweltveränderungen auf Finanzen und Investitionen auswirken und wie Wirtschafts- und Finanzsysteme zur Erreichung globaler ökologischer Nachhaltigkeit beitragen können.
  • Outstanding Service: In der zweiten Kategorie werden Einzelpersonen oder gemeinnützige Organisationen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise für die Förderung von Green Finance eingesetzt haben.
  • Best Green Finance Fixed Income Paper: In der dritten Kategorie wird eine spezielle Forschungsarbeit ausgezeichnet, die sich mit der Rolle der ökologischen Nachhaltigkeit bei der Anlage in festverzinsliche Wertpapiere befasst. In der Kategorie „Green Finance Fixed Income Paper“ bittet das Preiskomitee um die Einreichung von Forschungsarbeiten, die sich unter anderem mit folgenden Themen befassen: ESG-Faktoren, die für Anleger in festverzinsliche Wertpapiere von finanzieller Bedeutung sind; Finanzergebnisse auf Instrumenten- und nicht auf Portfolioebene; die Rolle von Anleihen mit Gütesiegel; Engagement von Anleihegläubigern; Unterscheidungen zwischen Anlageklassen (z. B. Unternehmens- und Staatsanleihen); Anleihenlaufzeit und Anlagehorizonte und ihre Relevanz für ESG; und Ansätze für den Umgang mit Daten- und Offenlegungslücken.

Das Preisgremium wird die Nominierungen prüfen und den Preis vergeben. Den Vorsitz der Jury führt Dr. Ben Caldecott, Direktor der Oxford Sustainable Finance Group und Direktor des UK Centre for Greening Finance & Investment. Einen Überblick über die Netzwerke für verantwortungsbewusstes Investieren und die Juroren des Preises 2023 finden Sie hier