Erneuerbare Energien CO2

Green Bond Report: Temporärer Rückschritt im Impact Investing

Die neueste Ausgabe des Green Bond Reports der SEB handelt von einem Rückblick auf die Entwicklung nachhaltiger Finanzierungen und Investments im Jahr 2023, thematisiert die jüngsten Ergebnisse der 28. UN-Klimakonferenz und gibt einen Ausblick für 2024.

Laut den Experten der SEB werden Investitionen in saubere Energien im Jahr 2024 aller Voraussicht nach einen Rückschlag erleiden. Auch die Emission von nachhaltigen Schuldtiteln war in den Jahren 2022 und 2023 rückläufig. Es wird aber erwartet, dass es im nächsten Jahr zu einer allmählichen Rückkehr des Wachstums kommt und sich die Investitionen im Jahr 2025 erholen werden.

Schon 2023 rückläufige Investitionen

„Die Investitionen in erneuerbare Energien haben im Jahr 2023 abgenommen, und 2024 werden wir wahrscheinlich den ersten Rückgang seit 2018 sehen“, sagt Thomas Thygesen, Head of Strategy & Sustainability im Bereich Equity Research der SEB. „Steigende Produktions- und Finanzierungskosten für erneuerbare Energien haben zu einem Gewinnrückgang und einer geringeren Anzahl neuer Projekte im Jahr 2023 geführt.“

Laut Thygesen ist im Jahr 2025 aber wieder mit Wachstum zu rechnen: „Sinkende Zinssätze werden dazu beitragen, die Kosten zu senken, und die Regierungen haben sich auf der 28. UN-Klimakonferenz verpflichtet, die Investitionen zu verdreifachen.“ Ein längerfristiges Problem sei jedoch die mangelnde Unterstützung der Bevölkerung in den westlichen Demokratien für die Ausgaben, um den Transformationsprozess zu finanzieren. „Wir müssen uns davon verabschieden, die Energiewende als wirtschaftliches Opfer zu sehen, und uns auf die vielen Vorteile konzentrieren, die sie den Menschen in aller Welt bringen wird.“

Den Abwärtstrend stoppen

„Das Jahr 2023 war das zweite Jahr in Folge, in dem der Markt für nachhaltige Finanzierungen rückläufig war“, sagt Gregor Vulturius, Lead Scientist und Berater Climate & Sustainable Finance bei der SEB. „Wir glauben allerdings, dass das Jahr 2024 diesen Abwärtstrend durchbrechen wird, wenn auch nur mit einem marginalen Wachstum von etwa 10 Prozent. Darüber hinaus wird die Emission grüner Anleihen um bis zu 20 Prozent zunehmen, wobei Nordamerika und der Unternehmenssektor die Haupttreiber des Wachstums im Jahr 2024 sein werden. Es sind jedoch weitere Anstrengungen erforderlich, um den Zugang zu Finanzmitteln dort zu ermöglichen, wo sie am dringendsten benötigt werden, nämlich in den Entwicklungsländern.“

Der Report geht zudem auf die jüngste UN-Klimakonferenz in Dubai ein und thematisiert die von den Vertragsparteien unterzeichnete Abschlusserklärung.

Lesen Sie hier den vollständigen Green Bond Report.