LVM Versicherung: Nachhaltigkeitsziele in der Kapitalanlage

Mit der Festlegung von Zwischenzielen kommt die LVM Versicherung ihrem Ziel, bis 2050 die Klimaneutralität ihrer Kapitalanlage zu erreichen, einen wichtigen Schritt näher. Konkret plant die LVM, bis Ende 2024 den C02-Fußabdruck ihrer Kapitalanlage um 20 Prozent zu reduzieren – und das in der Rolle als Kapitalanleger und Finanzierer von Anlagen erneuerbarer Energien.

„Mit dem Beitritt zum Klimabündnis Net-Zero Asset Owner Alliance haben wir uns im vergangenen Jahr verpflichtet, unsere Kapitalanlage bis 2050 klimaneutral zu gestalten. Dieses langfristige Vorhaben haben wir jetzt auf konkrete und messbare Zwischenziele operationalisiert. Sie geben den Weg vor, mit dem wir langfristig das Ziel der Klimaneutralität unserer Kapitalanlage erreichen werden“, so LVM-Finanzvorstand Ludger Grothues.

Reduktion im eigenen Portfolio

LVM-Finanzvorstand Ludger Grothues

Die LVM Versicherung beabsichtigt, ihren CO2-Fußabdruck – also die Emissionen ihres Portfolios an Aktien- und Unternehmensanleihen je Million investierten Euro – um 20 Prozent bis zum 31. Dezember 2024 zu reduzieren. Insgesamt umfasst die Reduktion zwei Schritte: Zunächst stehen die Investitionen in börsennotierte Aktien und Unternehmensanleihen im Fokus. Danach erfolgt die Erweiterung auf weitere Assetklassen. Als Referenz für den aktuellen CO2-Fußabdruck gilt das Jahr 2021. Davon ausgehend plant die LVM Versicherung, diesen Fußabdruck bis Ende 2024 um 20 Prozent zu reduzieren.

Die Investitionen in Immobilien liegen in der Summe ihrer Emissionen bereits auf dem wissenschaftlich fundierten 1,5 Grad-Pfad.

Engagement-Ansatz als weitere Maßnahme

Mit Beginn des neuen Jahres unternimmt die LVM Versicherung mit dem sogenannten Engagement-Ansatz einen weiteren Schritt in Richtung Klimaneutralität in der Kapitalanlage. Engagement bedeutet, im Investoren-Dialog die Unternehmen zu nachhaltigerem Wirtschaften zu bewegen. Gemeinsam mit dem Partner Federated Hermes fokussiert sich die LVM Versicherung dabei auf Faktoren, die Unternehmen helfen, sich am Pariser Klimaschutzabkommen auszurichten – insbesondere auf das Ziel, Netto-Null-Emissionen bis 2050 zu erreichen. Die LVM Versicherung hat sich das Ziel gesetzt, den Engagement-Ansatz bei mindestens 20 der größten CO2-Emittenten ihres Portfolios börsennotierter Aktien und Unternehmensanleihen umzusetzen.

„Als aktiver Investor engagieren wir uns, nehmen unsere Verantwortung als institutioneller Anleger wahr und setzen uns auch im Dialog mit Unternehmen für nachhaltiges Wirtschaften ein. Wir sind überzeugt, dass Engagement einer der größten Hebel hierzu ist“, so Ludger Grothues.

Langfristiger Ansatz Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage

Investitionen mit dezidiert ökologisch nachhaltiger Ausrichtung nimmt die LVM Versicherung bereits seit 2007 vor, insbesondere wird in die Realisierung von Wind- und Solarenergieparks investiert. Die LVM Versicherung strebt an, ihre klimapositiven Investitionen weiter zu erhöhen, um den Übergang zu einer klimaneutralen Welt zu fördern.