Raiffeisenbanken setzen auf gesellschaftliches Engagement

Mehr Spenden, mehr Sponsoring, mehr Stiftungsengagement: Das Jahr 2022 war für die Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken ein Jahr, in dem sie auf noch mehr Miteinander und ein gestärktes Engagement vor Ort setzte. Dies zeigen die jetzt vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) auf seinem Portal vielefuerviele.de veröffentlichten Zahlen des gesellschaftlichen Engagements für 2022.

Demnach steigerte die genossenschaftliche FinanzGruppe mit ihren 737 Genossenschaftsbanken, der Zentralbank DZ Bank, den Verbundunternehmen sowie Sonderinstituten sowohl die finanzielle Unterstützung (Spenden, Sponsoring, Stiftungserträge) der Menschen und Institutionen vor Ort als auch das Stiftungsengagement signifikant. Mit 171 Millionen Euro unterstützten die Institute im Jahr 2022 gemeinnützige Organisationen und Initiativen finanziell. Ihr Engagement wuchs hier gegenüber 2021 um 14 Millionen Euro. Auch das Engagement der genossenschaftlichen Bankengruppe im Stiftungsbereich legte beachtlich zu – von 352 Millionen Euro (2021) auf 380 Millionen Euro (2022).

Regionalität, Nachhaltigkeit, Nähe

Regionalität, Nachhaltigkeit und Kundennähe bleiben dabei die zentralen Motive des Engagements. Hauptzielgruppen sind Kinder und Jugendliche, ältere Menschen, Familien/Lebensgemeinschaften. Hauptempfänger bleiben Vereine und Initiativen, Schulen und Kindergärten sowie auch Kirchengemeinden oder andere religiöse Einrichtungen. Thematisch ist das Engagement so vielseitig wie die Gesellschaft. Ein klarer Fokus liegt dabei vermehrt auf Initiativen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

„Die jüngsten Engagementzahlen sind ein starker Beleg für das überzeugend gelebte Miteinander unserer Mitgliedsinstitute. Sie nehmen ihre Rolle als starke, glaubwürdige Partner in den Regionen sehr ernst. Das gilt insbesondere in herausfordernden Zeiten. Zugleich verstehen es die Genossenschaftsbanken, mit ideenreichen und zielgenauen Initiativen ihre Regionen zu prägen, zu entwickeln und nachhaltig zu stärken. Diese wertebasierte und verantwortungsvolle Form der Unternehmensführung ist etwas sehr Besonderes, auf die wir stolz sein können und die es zu wahren gilt“, kommentiert BVR-Präsidentin Marija Kolak die Ergebnisse 2022.

Ermittelt wurden die Engagementzahlen mit einer im Frühjahr 2023 unter allen Mitgliedsinstituten des BVR durchgeführten Umfrage zum gesellschaftlichen Engagement. Sie bilden auch die Basis für den im Spätsommer erscheinenden ausführlichen Bericht über das gesellschaftliche Engagement 2022 der genossenschaftlichen FinanzGruppe, der neben den Zahlen auch verschiedene Reportagen über ausgewählte Engagementprojekte enthalten wird.

Alle Zahlen, mehr Details, Filme, Features und Einblicke liefert das ganze Jahr über das Engagementportal der Volksbanken und Raiffeisenbanken www.vielefuerviele.de.