Robo Advisor Symbolbild

Vividam: Robo-Advisor setzt auf nachhaltige Investments

Frank Huttel ist SRI Advisor EBS, IASE International Sustainable Finance Advisor bei FiNet Asset Management. Im Interview erzählt er, warum Investoren Vividam als den nach Unternehmensangaben ersten auf nachhaltige Geldanlagen spezialisierten Robo-Advisor im Blick behalten sollten.

Was ist euer Geschäftsmodell?

Frank Huttel: Vividam ist ein ausschließlich nachhaltiger Robo-Advisor und Pionier am deutschen Markt. Es handelt sich um eine digitale Vermögensverwaltung, die Kunden die Möglichkeit bietet, ab 500 Euro einfach, digital und „nachhaltig“ zu investieren. Je nach Risiko bieten wir vier unterschiedliche Strategien an. Mit wenigen Fragen wird im Onboarding-Prozess eine dieser Strategien vorgeschlagen. Wir legen den Fokus dabei auf die 17 UN Nachhaltigkeitsziele (SDGs) und investieren ganz bewusst über aktive Investmentfonds in Themen, die diese 17 Ziele unterstützen. Dabei gehen wir über das Thema Klima hinaus. Wir sind nicht grün, wir sind nachhaltig!

Wer und welche Expertise steckt hinter Vividam?

Frank Huttel: Hinter Vvidam steht FiNet Asset Management  aus Marburg, ein 2007 gegründeter und lizensierter Vermögensverwalter. Verantwortlich für die Strategien bin ich als Leiter des Portfolio Managements, der auf eine lange Erfahrung im „konventionellen“ und nachhaltigen Investieren hat.

Was bringt den Netzwerkpartnern eine Teilnahme?

Frank Huttel: Wir sind ein „hybrider“ Robo-Advisor, das heißt wir arbeiten zum Beispiel mit freien Finanzberatern zusammen, die die Kunden zum Thema Investieren und Nachhaltigkeit „beraten“ beziehungsweise informieren. Der Kunde kann dann über den Berater abschließen. Dafür wird der Berater von uns entlohnt, das bedeutet er bekommt einen Teil der Verwaltungsvergütung, die der Kunde an uns zahlt.

Was unterscheidet Euch von anderen Robo-Adisorn? Was ist Euer USP?

Frank Huttel: Wir sind anders als fast alle: wir sind ausschließlich und schon immer nachhaltig, wir setzen keine ETFs ein, sondern nur aktive Fonds „mit Wirkung“, es gibt keinen Algorithmus und sind wie gesagt hybrid. Bei uns gibt es „echte“ Nachhaltigkeit ohne Schnickschnack.

Wie löst Ihr das Problem KYC?

Frank Huttel: Die Legitimation ist im Prozess voll automatisiert und wird durch den Dienstleister IDnow (für die ebase als Depotbank) durchgeführt.