Bambus Natur Naturschutz

Untersuchung & Fallstudien zu grünen Investments

Immer mehr Anbieter grüner Geldanlagen locken mit Renditen und sichern gleichzeitig Nachhaltigkeit zu. Doch können sie diese Versprechungen überhaupt erfüllen? Gehen Umwelt- und Menschenrechtsschutz mit Gewinn zusammen?

Mit diesen Fragen haben sich der Global Nature Fund (GNF) und die Tropenwaldstiftung OroVerde aus Bonn im Projekt „Waldinvestments in der EU-Taxonomie“ beschäftigt. Es wird finanziert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.

Nach der Analyse des Marktes wurden drei Waldinvestments ausgewählt und untersucht. Schlüsselfrage bei dieser Analyse: Wie setzen die Investments ökologische und soziale Nachhaltigkeitsanforderungen auf der Fläche um? Dazu wurde ein umfassender Kriterienkatalog erstellt. Für die Vor-Ort-Analyse und Flächenbegehung wurden externe Consultants beauftragt. Die Investments unterscheiden sich in ihren jeweiligen Ansätzen, in der Projektregion wie auch in ihren Stärken und Schwächen.

Veröffentlicht sind bisher zwei Fallstudien:

  • Fallstudie zu Bürger:Wald:Invest in Kanada
  • Fallstudie zu Fairventures Social Forestry in Indonesien

Die dritte Fallstudie zu einem Agroforst-Investment in El Salvador befindet sich derzeit in der finalen Abstimmung. Die Veröffentlichung ist bis Ende Oktober 2023 geplant.

Neben den Fallstudien werden OroVerde und GNF im Oktober 2023 den Leitfaden „Der Markt für Waldinvestments und die EU-Taxonomie“ für Investoren und Politik herausbringen.

In einem 30-minütigen Online-Event am 18.10.2023 um 14 Uhr werden OroVerde und GNF die Erkenntnisse der beiden veröffentlichten Fallstudien sowie die Handlungsempfehlungen des Leitfadens vorstellen. Die Ergebnisse der dritten Fallstudie werden ebenfalls vorgestellt. Das Team beantwortet im Anschluss gerne die Fragen der Teilnehmenden.