TerraPay & Safaricom: Nachhaltige Überweisungen

TerraPay, globales Zahlungsinfrastrukturunternehmen, gab seine Partnerschaft mit Safaricom, Telekommunikations-, IT- und Finanzdienstleister von Kenia bekannt. Gemeinsam werden beide Unternehmen die Vorteile der finanziellen Eingliederung einleiten, indem sie sofortige grenzüberschreitende Zahlungen ermöglichen.

Die Partnerschaft durch TerraPays Tochtergesellschaft Mobex (Kenia), einem lizenzierten Anbieter von Geldüberweisungen, ermöglicht es mehr als 30 Millionen M-PESA-mobiler-Geldbörse-Inhabern in Kenia, Echtzeit-Zahlungen über Terrapays interoperables Netzwerk zu allen Geldbörsen in Bangladesch & Pakistan zu senden, mit Plänen, in den nächsten Monaten auch Indien & Nepal einzuführen.

Einführung von mobiler Bezahlung in Kenia

Angesichts des Anstiegs grenzüberschreitender Geschäfte stiegen die M-PESA Global-Transaktionen in den sechs Monaten bis März 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 2,2  Prozent bzw. 5,6  Prozent an, gemessen an Volumen und Wert. Die Einführung von mobiler Bezahlung in Kenia hat in letzter Zeit zugenommen, nachdem die Zentralbank den Service vorangetrieben hat. Durch diese Partnerschaft wollen beide Unternehmen auf die Schaffung eines finanziell inklusiven Zahlungsökosystems hinarbeiten und gleichzeitig finanzielle Befähigung und Unabhängigkeit fördern.

Zu dieser neuen Partnerschaft äußerte sich Ambar Sur, Gründer und CEO von TerraPay, wie folgt: „Wir sind der Meinung, dass diese Zusammenarbeit mit Safaricom eine Vielzahl neuer Möglichkeiten für mobile Finanzdienstleister schaffen wird, um global direkt zu expandieren und Kunden die Möglichkeit zu bieten, Zahlungen auf sichere, transparente und schnelle Weise zu senden Unsere Partnerschaft mit Safaricom wird unsere Fähigkeiten bei der Bereitstellung eines inklusiven globalen Finanzökosystems weiter stärken, das von unserer agilen Zahlungsinfrastruktur betrieben wird und Safaricom-Kunden schnelle und erschwingliche grenzenlose Zahlungsoptionen und Zugang zu TerraPay-Partnernetzwerk mit mehr als 7,5 Milliarden Bankkonten und mehr als 2,1 Milliarden mobilen Geldbörsen ermöglichen“.

Peter Ndegwa — CEO von Safaricom, kommentierte den Start der Partnerschaft wie folgt: „Wir freuen uns sehr, mit TerraPay zusammenzuarbeiten, da dies zu einer Zeit geschieht, in der immer mehr Kunden digitale Zahlungen verwenden, um Geld an ihre Liebsten zu überweisen. Die interoperable Technologieplattform von TerraPay wird es unseren Kunden ermöglichen, sichere und kostengünstige Zahlungen in wichtigen Regionen durchzuführen und die Akzeptanz digitaler Zahlungen in der Region weiter zu fördern. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“.

TerraPay hat seinen Hauptsitz im Vereinigten Königreich. Das Unternehmen glaubt daran, dass auch die kleinsten Zahlungen eine grenzenlose und sichere Reise verdienen, genauso wie die größten Zahlungen. Die Gruppe hat eine stetig wachsende Zahlungsmöglichkeit entwickelt, die Unternehmen befähigt, transparente Kundenerlebnisse zu schaffen, mit einer unterbrechungsfreien, sicheren und Echtzeit-Verbindung für jede Zahlung, egal wie klein oder groß sie ist. TerraPay ist in 27 globalen Märkten zugelassen und reguliert und ist Partner für Banken, mobilen Geldbörsen, Geldüberweisungsbetreiber, Händler und Finanzinstitute.