Graph Öko-Invest oben

Smart Asset Management: „Fondspolicenreport Nachhaltigkeit“

Das Hamburger Beratungsunternehmen Smart Asset Management Service hat zum dritten Mal den „Fondspolicenreport“ (FPR) mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit herausgegeben.

Nachhaltigkeitsqualität von 21 Tarifen fondsgebundener privater Rentenversicherungen

Im neuen „Fondspolicenreport Nachhaltigkeit“ analysiert Smart Asset Management Service (sam) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Vermögensaufbau (IVA) die Nachhaltigkeitsqualität von 21 Tarifen fondsgebundener privater Rentenversicherungen für den Maklermarkt. Die Auswertungen und Analysen geben einen Überblick, welche Tarife für unterschiedliche Kundenprofile am ehesten dazu geeignet sind, mit den jeweiligen Nachhaltigkeitspräferenzen die gewünschte Zielrendite mit so wenig Risiko wie möglich beziehungsweise bei einer vorgegebenen Risikoneigung die höchste Rendite zu erzielen.

Abdeckung der Assetklassen hat sich deutlich verbessert

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Angebot an Einzelfonds vergrößert und einige Versicherer haben die Abdeckung der Assetklassen deutlich verbessert, so Smart Asset Management. Allerdings bestehen in der Breite des Angebotes weiterhin teils große Lücken in wichtigen Anlageklassen, die für die Erstellung eines soliden und breit diversifizierten Portfolios notwendig sind. Der IVA-Vorstand Dr. Dirk Rathjen betont: „Die Investmentqualität in der Breite hat noch viel Luft nach oben. Versicherer sind gut beraten, ihr Einzelfondsangebot zum Beispiel nach Abdeckung der Assetklassen zu überprüfen und zu verbessern.“

Rendite und Verlustrisiken

Die Ergebnisse zeigen insbesondere, dass die Unterschiede zwischen den Tarifen bei erwartbaren Renditen und Verlustrisiken stark vom jeweiligen Kundenprofil abhängen. Hier zeigen sich die jeweiligen Stärken und Schwächen der einzelnen Versicherer in Bezug auf die Abdeckung der zur Portfoliokonstruktion sinnvollen Anlageklassen. Nach wie vor gibt es auch große Unterschiede bei den Tarifrestriktionen wie der maximal anwählbaren Anzahl von Einzelfonds und der Mindestinvestitionsquote pro Fonds. Thorsten Dorn, Geschäftsführer von Smart Asset Management, fasst zusammen: „Insgesamt bieten elf der 21 untersuchten Tarife ein qualitativ und quantitativ gutes bis sehr gutes Angebot an Einzelfonds. Auch wenn es im Angebot nachhaltiger Fondspaletten in Fondspolicen noch viel Nachholpotenzial gibt, können für Kunden, die Wert auf nachhaltige Investments im Rahmen ihrer Altersvorsorge legen, bei vielen Versicherern dennoch solide Portfolios gebildet und angeboten werden.“