Nachhaltige Bankzentrale Quartier Berliner Volksbank

Nachhaltige Bankzentrale: „Quartier Berliner Volksbank“

Die Berliner Volksbank hat ihren Umzug der gesamten Zentrale im laufenden Geschäftsbetrieb erfolgreich abgeschlossen. Sie ist dabei in die Berliner City-West zurückgekehrt: mit dem „Quartier Berliner Volksbank“, kurz „QVB“, in der Bundesallee 206.

Nachhaltige Bankzentrale

Quartier Berliner Volksbank

Die Bank hat das Gebäude in eigener Projektleitung erstellt. Der organisch geformte Komplex mit mehreren Gebäuden ist nun die neue Heimat für über 800 Volksbank- Mitarbeiter. Insgesamt neun Etagen bringen es auf 14.740 Quadratmeter Bürofläche und Raum für über 1.000 Arbeitsplätze in 113 Räumen. Die Eröffnung des QVB für Mitglieder und Kunden der Bank soll nach der noch laufenden Testphase des Live-Betriebs voraussichtlich im Frühjahr 2024 folgen.

Nachhaltige Bankzentrale im Herzen Berlins

Mit unserer Berliner Volksbank Zentrale sind wir wieder im Herzen Berlins angekommen. Und zugleich beschreiten wir mit dem Zusammenführen nahezu aller zentralen Einheiten als Bank für Berlin und Brandenburg neue Wege“, sagt Carsten Jung, Vorstandsvorsitzender der Berliner Volksbank.

Nachhaltigkeit bei Planung, Bau und Betrieb

Tatsächlich spielte Nachhaltigkeit von Anfang an bei Planung, Bau und Betrieb des QVB eine zentrale Rolle. In vielen Bereichen kommen  innovative Technologien zum Einsatz, so zum Beispiel bei Beleuchtung, Sonnenschutz, Kühlung und Heizung. Das QVB ist mit dem internationalen Nachhaltigkeitszertifikat LEED Gold ausgezeichnet. LEED steht für „Leadership in Energy and Environmental Design“, also etwa Führerschaft in energie- und umweltgerechter Planung und Ausführung. So nutzt das Gebäude ganz überwiegend dimmbare LED-Leuchten mit Bewegungsmeldern. Damit vermeidet die Bank unnötigen Energieverbrauch.

Den Strom bezieht die Berliner Volksbank ausschließlich aus regenerativen Quellen. Automatisch gesteuerte Jalousien richten sich immer nach dem Stand der Sonne. Photovoltaik kann aufgrund der verschiedenen und abgestuften Dachterrassen nicht zum Einsatz kommen. Dafür jedoch enthalten die Dachterrassen stadtbegrünte Flächen, die auch ein intelligentes Speichern von Starkregenniederschlägen und eine zeitversetzte Ableitung des Wassers ermöglichen. Die Heizung erfolgt über Berliner Fernwärme. Dank der innovativen Belüftung müssen keine Fenster geöffnet werden. So können Heizung und Kühlung maximal effizient arbeiten. Auch die Eigentumslösung zielt auf eine lange Nutzung ab. Die Berliner Volksbank hat sich bewusst gegen eine sonst im Markt mittlerweile übliche Mietvariante entschieden, da mit der Entscheidung für die Eigentumslösung auch ein deutliches Zeichen der regionalen Verankerung gesetzt werden soll.

Neues Arbeiten sorgt für Bewegung

Nachhaltige Bankzentrale

Quartier Berliner Volksbank

Auch bei den Arbeitsplätzen im QVB geht die Berliner Volksbank ganz bewusst neue Wege. Jeder Arbeitsplatz ist mit zwei Monitoren und einem ergonomischen Stuhl ausgestattet. Zugleich bedeutet Neues Arbeiten auch viel Bewegung, direkten Austausch, kurze Wege. Deshalb gibt es im QVB nicht länger feste Arbeitsplätze für jeden Mitarbeiter. Stattdessen ist für aktivitätsorientiertes Arbeiten immer genau der Arbeitsort wählbar, der am besten zur aktuellen Tätigkeit passt – ein ruhiger Platz für die Einzelarbeit etwa, einer der zahlreichen Think Tanks für ein spontanes Brainstorming oder ein Besprechungsraum für größere Runden.

Und noch eine Besonderheit: Im QVB gibt es keine Einzelbüros und keine hierarchische Aufteilung auf die Stockwerke. Auch der Vorstand der Bank hat seinen Platz mitten im Gebäude. Die Berliner Volksbank setzt mit ihrer neuen Zentrale somit ganz gezielt auf Nähe, Dynamik und ein offenes Miteinander.

Mit dem Umzug ins QVB bewegt sich die Berliner Volksbank von Tegel wieder zurück in die City West. Damit verkürzen sich auch die Wege zwischen der Zentrale und vielen Standorten der Bank. Andere Pendelstrecken entfallen sogar ganz, wenn Bereiche zukünftig unter einem Dach arbeiten, die zuvor räumlich getrennt waren. Das Gebäude bietet 52 PKW-Stellplätze, zehn davon mit Elektroladestation. Ein „Fahrradtresor“ verfügt über 110 Stellplätze und Ladestationen für E-Bikes. Weiterhin gibt es ein Gesundheitsstudio, Duschen, Lounge-Bereiche und nutzbare Dachterrassen sowie eine öffentlich zugängliche Barista Bar im Erdgeschoss.

Hervorragend regional und überregional angebunden

Das QVB liegt an der Bundesallee 206, Ecke Nachodstraße gegenüber der Investitionsbank Berlin. Es ist gut über den öffentlichen Nahverkehr angebunden: U3 / U9 Spichernstraße, Bus 204 Haltestelle Spichernstraße. Zum Bahnhof Zoologischer Garten beträgt die Entfernung keine zwei Kilometer oder knapp 20 Minuten fußläufig. Die Öffnungszeiten des neuen Quartier Berliner Volksbank sind Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr, wobei aktuell noch der Ausbau einzelner Bereiche stattfindet.