Goob

Nord/LB: Klimaschutz Eigenverpflichtung im Finanzsektor

Die Nord/LB Norddeutsche Landesbank hat die Klimaschutz-Selbstverpflichtung des deutschen Finanzsektors unterzeichnet und sich damit verpflichtet, ihre Kredit- und Investmentportfolien an den Zielen des Pariser Klimaabkommens auszurichten.

Diese aus dem Bankenbereich des Finanzsektors heraus entstandene Initiative hat das Ziel, aktiv an der gesellschaftlichen Transformation zur Begrenzung des Klimawandels mitzuwirken. Jörg Frischholz, Vorstandsvorsitzender der Nord/LB, sagte anlässlich der Unterzeichnung der Selbstverpflichtung: „Der Klimaschutz ist eine der großen Aufgaben unserer Zeit. Die NORD/LB finanziert seit mehr als 30 Jahren Projekte im Bereich Erneuerbarer Energien – Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind also Teil unserer DNA. Von daher war es uns auch ein großes Anliegen, die Klimaschutz-Selbstverpflichtung des deutschen Finanzsektors zu unterzeichnen und Verantwortung bei diesem wichtigen gesamtgesellschaftlichen Thema zu übernehmen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den anderen hier vertretenen Finanzinstituten.“

Die beteiligten Institute haben sich verpflichtet, ihre Dienstleistungen und Portfolien so auszurichten, dass sie einen aktiven Beitrag bei der Transformation zu einer emissionsarmen und klimaresilienten Wirtschaft und Gesellschaft leisten. Für diesen Ansatz steht die Nord/LB bereits seit Jahrzehnten. Die Bank zählt weltweit zu den führenden Finanzierern für ErneuerbareEnergien. Und sie wird auch bei der beschleunigten Energiewende ihr Know-how und ihre langjährigen Erfahrungen einbringen. Die Nord/LB bekennt sich mit diesem Schritt erneut zur strategischen Integration von Nachhaltigkeit in ihr Geschäftsmodell. Bereits vor Jahren hat die Bank die Principles for Responsible Banking und den UN Global Compact unterzeichnet.