Nachhaltig, digital, solide: Mehrere Banken am Puls der Zeit

Fortschrittliche Finanztechnologien und mehr Nachfrage nach Nachhaltigkeit wälzen die deutsche Bank- und Sparkassenlandschaft um. Folge: Klassische Kreditinstitute fusionieren oder verschwinden ganz vom Markt, das Filialnetz der Finanzinstitute dünnt immer weiter aus. Diesem Wettbewerbsdruck können langfristig nur Geldhäuser standhalten, die im Bereich der Digitalisierung und Innovation ständig Schritt halten. Welche Banken und Sparkassen hier aus Kundensicht die besten Leistungen zeigen, hat das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung deshalb im Auftrag von Focus Money mit Hilfe einer Social-Listening-Studie untersucht. Bestens abgeschnitten haben dabei unter anderem Wüstenrot, Vontobel und die KfW, die sich als beste in ihrem Geschäftsfeld für das Siegel „Ausgezeichnete Bank“ qualifiziert haben.

Innerhalb von zehn Jahren ist die Zahl der eigenständigen Banken und Sparkassen in Deutschland um ein Viertel geschrumpft. Von ihren Filialen ist seit Anbruch des neuen Jahrtausends nicht einmal mehr die Hälfte übrig. Als einer der Hauptursachen sehen Experten dabei neben der gesellschaftlichen Umorientierung zu einer nachhaltigeren Wirtschaft den ständig steigenden Innovationsdruck durch neue Konkurrenten: Fintechs und Neobanken, die derzeit einen unvergleichlichen Boom erleben und zum Teil mit ihren modernen, digitalen, kundenorientierten Angeboten innerhalb weniger Jahre zu milliardenschweren Unternehmen heranwachsen. Einige klassische Kreditinstitute wie unter anderem die BMW Bank und PSD Nürnberg stellen sich dieser neuen Herausforderung im Auge der Öffentlichkeit aber ausgesprochen erfolgreich.

Das zeigt die Siegelstudie „Ausgezeichnete Banken 2022“, die die Reputation von Banken und Sparkassen in Deutschland im Hinblick auf Innovation, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Investition im öffentlichen Online-Diskurs im Zeitraum vom 01. Dezember 2020 bis zum 30. November 2021 erfasst und für 13 Tätigkeitsfelder der Finanzdienstleistung ausgewertet hat. Von den rund 1.350 untersuchten Geldhäusern konnten 93 mit dem Siegel „Ausgezeichnete Bank“ als besonders zukunftsweisend und kundenorientiert identifiziert werden.

Spitzenplätze erreichten zum Beispiel die Evangelische Bank im Bereich der konfessionellen Finanzinstitute und Deka als führende Depotbank. In zwei schon traditionell besonders volksnahen Sektoren der Finanzbranche finden sich besonders viele „Ausgezeichnete Banken“: Insgesamt 22 Sparkassen und 21 Volks- und Raiffeisenbanken qualifizierten sich für das Deutschlandtest-Siegel, angeführt von der Sparkasse Bremen und der Volksbank Bielefeld-Gütersloh.

Übersicht: Dies sind die besten „Ausgezeichneten Banken 2022“

  • Spitzeninstitut (Kategorie / Siegel)
  • Die Sparkasse Bremen (Sparkassen / 22)
  • Volksbank Bielefeld-Gütersloh (Volks- und Raiffeisenbanken / 21)
  • Aareal Bank (Spezialbanken / 10)
  • TeamBank (Universalbanken / 10)
  • Vontobel (Privatbanken / 7)
  • KfW (Landes- und Förderbanken / 5)
  • Wüstenrot (Bausparkassen / 4)
  • UmweltBank (Neo- und Direktbanken / 4)
  • Evangelische Bank (Konfessionelle Banken / 3)
  • BMW Bank (Autobanken / 2)
  • Deka Bank (Depotbanken / 2)
  • PSD Bank Nürnberg (PSD Banken / 2)
  • Sparda-Bank München (Sparda-Banken / 1)

 

Für die Studie „Ausgezeichnete Banken 2022“ wurden 438 Millionen deutsche und deutschsprachige, öffentliche Online-Quellen inklusive redaktioneller Seiten und Social Media im Zeitraum vom 01. Dezember 2020 bis zum 30. November 2021 nach Nennungen von rund 1.350 Kreditinstituten durchsucht. Rund 1,4 Millionen Fundstellen wurden anschließend mittels Verfahren der Künstlichen Intelligenz analysiert, den Themenfeldern Innovation, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Investition zugeordnet und einer Sentiment-Analyse im Hinblick auf eine positive, neutrale oder negative Tonalität unterzogen. Die themenspezifische Reputation der Banken und Sparkassen wurde in 13 Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkt-Tätigkeitsfeldern auf einer Index-Skala von 0 bis 100 Punkten bewertet. Das jeweils reputationsstärkste Kreditinstitut in jeder Gruppe erhielt 100 Punkte und setzt damit das Benchmark für alle seine Wettbewerber, deren Leistung im Verhältnis zum Gruppensieger auf dieser Skala abgebildet wird. Banken, die innerhalb ihrer Gruppe mindestens 60 Punkte in der Gesamtwertung erreichten, qualifizierten sich das Siegel „Ausgezeichnete Bank“.