Haus Immobilie

Nachhaltige Immobilien: Empira lanciert Transition-to-Green-Fonds

Die Empira Group, ein Schweizer Investment-Manager für institutionelle Immobilienanlagen im DACH-Raum, lanciert den „Empira Transition to Green SCSp SICAV-RAIF“. Der Spezialfonds konzentriert sich auf die nachhaltige Revitalisierung und energetische Aufwertung von Wohnimmobilien im deutschen Wohnungsmarkt.

Vor dem Hintergrund der EU-Initiative “Fit für 55” beabsichtigt der Fonds auf mögliche staatliche Förderprogramme zurückzugreifen und diese im Rahmen seiner Anlagepolitik in Anspruch zu nehmen, um die Investitionskosten im Eigenkapital zu senken und gleichzeitig den Wert der Immobilien maßgeblich zu steigern.

Der Gründer und Präsident des Verwaltungsrates der Empira Group, Lahcen Knapp, erläutert: “Die derzeitigen Marktbedingungen und die Preisanpassungen für nicht nachhaltige Gebäude bieten eine seltene ‚Double-Dip-Preismöglichkeit‘, die es Investoren ermöglicht, zu einem optimalen Zeitpunkt in die Zukunft deutscher Städte zu investieren.“ Knapp ergänzt: „Wir sehen eine Zukunft, in der hohe Wohnqualität und erschwingliche Mieten keine Gegensätze sind.”

Die Transition-to-Green-Strategie der Empira Group will gezielt unterverwaltete Immobilien in den Top-8-Städten und Metropolregionen Deutschlands akquirieren. Durch Maßnahmen wie Fensteraustausch, Dachisolierung und Modernisierung von Heizungssystemen werden diese Objekte energetisch aufgewertet. Gleichzeitig sollen die Mietstrukturen optimiert und Leerstände verringert werden, um einen positiven Cashflow zu fördern. „Mit der Transition-to-Green-Strategie bieten wir Investoren die Möglichkeit, in den Wohnimmobilienmarkt einzusteigen, gerade wenn die Preise ihren Tiefpunkt erreichen und das Bewusstsein für nachhaltige Gebäude wächst,” schließt Knapp.