TÜV Rheinland zertifiziert eco.income

Die eco.income engineering GmbH hat eine wissenschaftliche Methode zur Ermittlung des Klima-Fußabdrucks implementiert, die vom TÜV Rheinland zertifiziert wurde.

eco.income wurde für das Verfahren zur Ermittlung verbrauchsbezogener Treibhausgasemissionen (Klimabilanzen) auf Basis kategorisierter Zahlungsvorgänge zertifiziert. Der Umfang des durchgeführten Audits wurde als „Verfahren zur Ermittlung von verbrauchsbasierten Treibhausgasemissionen (Klimabilanzen) auf Basis von kategorisierten Zahlungsvorgängen“ definiert. Die Ausprägung des Prozesses und damit der Methode reicht von der Anwendung einer modernen verbrauchsbasierten Treibhausgasbilanzierung bis hin zur abschließenden kundenspezifischen Zuordnung zur Erhöhung der Genauigkeit.

„Die Bereitstellung von wissenschaftlich fundierten Daten und API-Lösungen für Finanzdienstleister rund um das Thema Climate Footprint, um Verhaltensänderungen in größerem Umfang auszulösen, ist ein wichtiger Ansatz und wird bei eco.income als solcher behandelt. Insgesamt ist der komplexe Prozess zur Ermittlung des Climate Footprints logisch und strukturiert aufgebaut und die gesamte Dokumentation ist sehr solide.“ sagt Guido Plettner, Auditor bei TÜV Rheinland.

„Auf dem Markt gibt es mehrere Methoden zur transaktionsbasierten Berechnung des Klima-Fußabdrucks, daher ist es wichtig zu verstehen, welche davon solide und zuverlässig sind. In diesem Zusammenhang sind wir stolz darauf, dass unsere führende wissenschaftlich fundierte Methode nun von einer unabhängigen Organisation wie dem TÜV Rheinland zertifiziert wurde. Wir freuen uns darauf, unseren Index weiterzuentwickeln und Banken und Finanzdienstleistern auf der ganzen Welt die richtigen Datenlösungen zur Verfügung zu stellen, um ihnen dabei zu helfen, eine wichtige Klima-Fußabdruck-Funktion zusätzlich zu den PFM-Systemen im digitalen Banking anzubieten“ sagt Dr. Michael Becker, Mitgründer und CPO von eco.income.

Eco.income entwickelt wissenschaftlich fundierte Daten- und API-Lösungen für Retail-Banken und andere Zahlungsdienstleister, um ihnen die Möglichkeit zu geben, Klima-Fußabdruck-Analysen auf Basis kategorisierter Zahlungstransaktionen anzubieten. eco.income wurde 2019 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Das Unternehmen strebt einen 1,5°C-kompatiblen Lebensstil und Konsummuster an und bietet kuratierte und umsetzbare Inhalte an, die Verbrauchern helfen, ihren CO2-Fußabdruck zu verstehen und umsetzbare Schritte zu unternehmen, um ihn zu reduzieren.

Autor:in

  • Clas Beese ist Gründer und Geschäftsführer der finletter und Fintech Week GmbH, die zu den Herausgebern von Zebra gehört. Seine gemeinsam mit Caro Beese geführte Firma steht unter anderem hinter dem Fintech-Newsletter finletter, dem Digitalmagazin GOLDILOCKS und der jährlichen Fintech Week, Deutschlands größter und vielseitigster Fintech-Veranstaltung. Zuvor arbeitete Clas an seiner eigenen Crowdlending-Plattform für KMUs, finmar, die er 2015 wieder einstellte. Der Gründungsprofi berät seit mehr als 15 Jahren Unternehmen, Verbände und Individuen bei Themen rund um Geschäftsmodelle und Zukunftsfähigkeit. Als Kenner der deutschen Fintech-Szene ist er ein gefragter Ansprechpartner in inhaltlichen Fragen und Sparringspartner für Produktentwicklungen.